Cristina Sandino

Cristina “Nina” Sandino

Cristina Sandino

Cristina “Nina” Sandino, Lehrerin für African Jazz Contemporary & Caribbean Carnival

Cristina “Nina” wurde 1986 in Nicaragua geboren. Sie studierte dort an der ‘Universidad nacional de Ingeniería’ und erhielt ihren Master der Architektur.

In Wien machte sie den BA der zeitgenössischen Tanzpädagogik an der MUK ‘Musik und Kunst PU’ (ehemals KONS ‘Konservatorium Wien PU’).

Seit 2007 ist sie Tänzerin im „Tepenahuatl“, dem nationalen Folkloreballett von Nicaragua (Leitung: Blanca Guardado, “Creativity Award” von der World Intellectual Property Organization).

Sie ist Mitglied des Theatervereins „Drugo*s“, Theaterstücke: „Lágrimas sobre el musgo“ in Biblioteca Alemana, Managua 2009, Performance und Ausstellung „Materia Bruta“ in MGA-LAB, Managua 2009.

Weitere Performances:

  • Tänzerin in „Suppression“ (Choreographie: Akino Distelberger) in Young Professionals on Stage! In Festspielhaus, St. Pölten, Oktober 2015.
  • Tanz solo „Structures“ (Choreographie: Cristina Sandino): ADEB Contemporary Dance Festival (Associazione Danza e Balletto), Udine, Italien 2016.
  • Tanz solo ” Encounters” (Choreographie: Cristina Sandino), Frankfurt 2016.
  • Performance “Mora Infinita” in Ufer Studios für Zeitgenössischer Tanz in Berlin, Deutschland 2017.
  • Tänzerin in „Danza y Frontera“ (Choreographie: Amanda Piña) in Halle G, Museums Quartier in Wien, Österreich Oktober 2018.

Ihre choreografisches und pädagogisches Engagement führte zu Projekte mit “Tanz die Toleranz” in Österreich und Moldawien, und mit der International Charity Children Flotilla “Kids for freedom” in Türkei usw.

Sie lebt und arbeitet seit 2011 als freischaffende Tänzerin und Choreographin in Wien und ab dem Sommersemester 2019 ist sie Teil von Kristina’s Broadway Connection Team.

Cristina Sandino Pose