Austrian Open 2006

Wieder sensationeller Erfolg bei den Austrian Open 2006 in Oberpullendorf

Austrian Open 2006

Broadway Connection Competition Team, Austrian Open 2006

Die Austrian Open 2006 war die bisher größte Musical- und Showdance Meisterschaft in Österreich. Rund 1.300 TeilnehmerInnen aus allen Bundesländern sind am Wochenende von 24 bis 26. März 2006 nach Oberpullendorf (Burgenland) gekommen, um um die Staasmeisterschaftstitel zu kämpfen.

Die Schüler der Broadway Connection feierten erneut einen sensationellen Erfolg: 5 Gold-, 9 Silber-, 6 Bronzetitel und 2 Sonderpreise der Jury können die Kinder und Jugendlichen ertanzen!

Beste Choreographie 2006 KrisTina Decker

Beste Choreographie für KrisTina Decker mit “The Mask – How it Began”, Austrian Open 2006

Weiters erhielt die Leiterin und Choreographin KrisTina Decker zum zweiten Mal in Folge (erstmalig in der Geschichte der Meisterschaften!) den “Sonderpreis für die Beste Choreografie“! Die Nummer „The Mask – How It Began“ gefiel der Jury so gut, dass die Tanznummer auch den Sonderpreis für die höchste Punkteanzahl in der Amateur Klasse erhielt!

Das ist die hervorragende Bilanz des Wiener Tanzstudios Broadway Connection bei den  Austrian Open 2006 für Musical- und Showdance.

„Ich freue mich sehr über unseren Erfolg“ schwärmt KrisTina Decker „Man sieht, dass sich der Schweiß und das harte Training gelohnt hat! Ich bin sehr stolz auf meine Schüler!“

Die Medaillen-Bilanz der Broadway Connection bestätigt KrisTina Deckers Weg bei der Tanzausbildung der Jugendlichen: Profis geben ihr Wissen weiter, individuelle Betreuung der SchülerInnen sowie überschaubare Klassengrößen. Ziel der Schule ist es nicht nur ein breit gefächertes Tanzangebot anzubieten, sondern auch Schauspiel, Gesang und Akrobatik. Damit soll an „Vienna’s First Show School“ eine fundierte Grundlage für den Bühnenberuf geboten werden.

Die besten Beiträge der Austrian Open sind berechtigt an der ”EUROPEAN OPEN” teilzunehmen. Diese finden von 27. April – 30. April 2006 in Baden bei Wien statt. Die European Open gelten wiederum als Qualifikation für die “US OPEN” in Amerika. Die Broadway Connection konnte schon im Vorjahr bei den US Open einige Gold Medaillen ertanzen.

Don’t Dream It.
Be It.

Platzierungen Austrian Open 2006

Gold & Staatsmeister

ZIP GUM BOP (Choreographie: KrisTina Decker)
Step • Solo • Junior
Corvin Frantsits

ANOTHER CHA CHA (Choreographie: KrisTina Decker)
Jazz • Solo • Junioren
Michaela Pircher

THE MASK – HOW IT BEGAN (Choreographie: KrisTina Decker)
Production Number • Formation
Steffy Geertsen, Marlene Meier, Wei – Ken Liao, Katharina Klug, Vera Skala, Kathi Oberhuber, Natasha Nepp, Jenny Geertsen, Cosima Szkokan, Michaela Pircher, Panja Böhm, Danielan Schytl, Carolin Schauberger, Lisa Hlawaty, Junita Reinisch, Konstanze Weikert, Eva Hlawaty, Olivia Teix, Conny Schlemmer, Verena Kollruss, Rosalie Pirker

Gold

TEEN CRUSH (Choreographie: KrisTina Decker)
Jazz • Formation • Junioren
Natasha Nepp,Jenny Geertsen, Sophie Solderer, Kimberly Reidl, Cosima Szkokan, Michaela Pircher, Panja Böhm, Danielan Schytl, Rosalie Pirker, Corvin Frantsits, Catalina Royuela-Samit, Bianca Perina, Carolin Schauberger, Lisa Hlawaty, Junita Reinisch, Nina Horn, Konstanze Weikert

LOLA (Choreographie: KrisTina Decker)
Song & Dance • Solo • Junioren
Michaela Pircher

Silber

I HATE TO LOVE HIM (Choreographie: KrisTina Decker)
Jazz • Paar/Trio • Senioren I (Kategorie ProAm)
Maria Gabler, Petra Böhm

SHOUT IT OUT (Choreographie: KrisTina Decker)
Jazz • Formation • Senioren I (Kategorie ProAm)
Maria Gabler, Petra Böhm, Berenike Frantsits, Kerstin Lasshofer, Carola Kometer, Tosca Ramskugler, Kerstin Völker, Eva Hlawaty, Katy Geertsen, Amanda Johnson, Olivia Teix, Conny Schlemmer, Dani Pospischill, Verena Kollruss, Panja Böhm, Aleks Georgieva

THE DAY AFTER (Choreographie: KrisTina Decker)
Production Number • Formation • Senioren I (Kategorie ProAm)
Jenny Geertsen, Marlene Meier, Wei – Ken Liao, Katharina Klug, Vera Skala, Michaela Pircher, Rosie Frais, Magdelena Bönisch, Bettina Denk, Nicole Böhm, Sandra Kerschbaum, Tanja Weinlich, Maria Gabler, Petra Böhm, Aleks Georgieva, Daniela Schytil, Nina Horn, Panja Böhm, Katy Geertsen, Lisa Hlwaty

YOU CAN’T STOP THE BEAT (Choreographie: KrisTina Decker)
Song & Dance • Paar/Trio • Senioren I (Kategorie ProAm)
Maria Gabler, Petra Böhm, Carola Kometer

TAKE ME OR LEAVE ME (Choreographie: KrisTina Decker)
Musical • Paar/Trio • Senioren I (Kategorie ProAm)
Maria Gabler, Petra Böhm

DANCING BARBIE (Choreographie: KrisTina Decker)
Jazz • Solo • Kinder
Susanne Koppeng

GIRL CAN BOOM (Choreographie: KrisTina Decker)
Jazz • Solo • Junioren
Kimberly Reidl

MISS EVIL (Choreographie: KrisTina Decker)
Song & Dance • Solo • Senioren I
Aleks Georgieva

WE LOVE TO ENTERTAIN (Choreographie: KrisTina Decker)
Song & Dance • Paar/Trio • Junioren
Michaela Pircher, Kimberly Reidl

CORVIN AND HIS TAPPING BABES (Choreographie: KrisTina Decker)
Step • Kleingruppe • Junioren
Clara Montocchio, Natasha Nepp, Cosima Szkokan, Panja Böhm, Rosalie Pirker, Corvin Frantsits, Catalina Royuela-Samit, Carolin Schauberger, Lisa Hlawaty

Bronze

COW GIRL HOP (Choreographie: KrisTina Decker)
Open • Solo • Kinder
Isabella Hoy

ELECTRIC KIDS (Choreographie: KrisTina Decker)
Open • Gruppe • Kinder
Christoph Kellner, Aylin Karabece, Vivien McEwen, Anais Prinz, Cara Heller, Julian Reinisch, Sophie Ehgartner, Jasmin Arda, Chiara Kozich

FREE RIDE (Choreographie: KrisTina Decker)
Open • Solo • Junioren
Jenny Geertsen

MY TIME HAS COME (Choreographie: KrisTina Decker)
Contemporary • Gruppe • Senioren I
Berenike Frantsits, Kerstin Lasshofer, Carola Kometer, Tosca Ramskugler, Kerstin Völker, Eva Hlawaty, Katy Geertsen, Amanda Johnson, Olivia Teix, Conny Schlemmer, Dani Pospischill, Verena Kollruss, Panja Böhm, Aleks Georgieva

GROOVIN’ AROUND (Choreographie: KrisTina Decker)
Jazz • Solo • Kinder
Anais Kramser

FEELING GOOD (Choreographie: KrisTina Decker)
Jazz • Solo • Senioren I
Katy Geertsen

Kleines Gold

MACAVITY (Choreographie: KrisTina Decker)
Song & Dance • Paar/Trio • Senioren
Conny Schlemmer, Dani Pospischill