Unsere Kids im Kino-Spot

Ab Ende August kannst Du unsere SchülerInnen im Kino sehen. Für circa 4 Woche läuft unser Spot.

NYC 2004

New York City, Exkursion zum Broadway

NYC 2004

BC StudentInnen in NYC 2004

Der Juli war für viele StudentInnen der Broadway Connection ein aufregender Monat, denn direkt nach der Türkei-Reise und den Auftritten im Club Robinson, ging es vom 10. bis 17. Juli 2004 weiter nach New York City. Unsere Gruppe wurde eingeladen bei den Dance Masters of America mitzutanzen.

Bei dieser Gelegenheit haben die Mitreisenden auch gleich die „Wurzeln des Musicals“ näher kennen gelernt, sich die Broadway Produktionen „Hairspray“ und „Movin’ out“ angesehen, und auch in einem der bekannten Broadway Dance Centers nebenbei noch trainiert.

Doch nicht nur das: eine Stadtrundfahrt, eine Bootstour, eine Gospel Harlem Tour sowie ein Besuch in Chinatown standen auch auf dem Programm!

Alle Reisenden hatten viel Spaß und können kaum den USA-Trip im nächsten Jahr abwarten.

Peter Pan is Back

Viel Prominenz bei der Premiere von „Peter Pan Is Back – The Next Generation“

Peter Pan is Back

Poster: Peter Pan is Back

Das Musical der Broadway Company „Peter Pan Is Back – The Next Generation“ hatte am 2. Juni 2004 im Theater Akzent Premiere.

Angesehen haben es sich u.a. Kim Duddy (Choreographie für Barbarella, Hair, Wakeup), Werner Sobotka (Regie für Joseph, Wild Party, Fame, Jesus Christ Superstar), Michael Pinkerton (künstlerische Leiter der Vereinigten Bühnen Wien) und Karen Henry (Freudiana, Hair).

Details zum Stück auf unseren Company Seiten: Peter Pan is Back

Der Kronen Zeitung war unser Stück eine ganze Seite wert, bei einer Auflage von mehr als einer Million Stück.

Kronen-Zeitungsartikel zu Peter Pan

Romeo and Juliet

Unsere „Stars of Tomorrow“ präsentieren „Romeo & Juliet“

Two households both alike in dignity

In fair Verona where we lay our scene

From ancient grudge break to new mutiny

Where civil blood makes civil hands unclean

From forth the fatal loins of these two foes

A pair of star cross’d lovers take their life.

Die schönste Liebesgeschichte der Weltliteratur in einer zeitnahen Version: Romeo und Julia als Liebespaar des neuen Jahrtausends.

Verona wird beherrscht von zwei rivalisierenden Familien, den Montagues und den Capulets. Inmitten dieser gnadenlosen, hasserfüllten Welt erwacht die grenzenlose Liebe zwischen Romeo und Julia, den einzigen beiden Kinder der verfeindeten Patriarchen. Die Situation eskaliert, als Romeo im Affekt den kaltblütigen Mörder seines besten Freundes, den Capule–Neffen Tybalt erschießt. Er muss fliehen. Verzweifelt schmiedet Julia einen Plan, der sie für immer mit Romeo zusammenbringen soll …

Romeo: Franz Quitt
Julia: Kerstin Lasshofer

My only love sprung from my only hate!
To early seen unknown, and known too late!
Prodigious birth of love it is to me,
that I must love a loathed enemy.

Unterstützt durch die zeitgenössische Musik von Nellee Hooper (bekannt aus dem Film „Romeo & Juliet“ von Buz Luhrman) entsteht eine gewagte, moderne Variante der größten Liebesgeschichte aller Zeiten. Ein faszinierendes und unvergessliches Showereignis ist garantiert.

Der 2. Teil der Show setzt sich aus einem Potpourri der unterschiedlichsten Tanzstile und Choreographien zusammen. Unsere 3-jährigen Mäuse der Kombiklasse sind genauso vertreten, wie zahlreiche Studenten der Jugend- und Erwachsenenkurse. Bist Du interessiert, was sich unsere SchülerInnen im vergangenem Jahr erarbeitet haben? Dann lasst Dir diese Show auf keinen Fall entgehen! Zu sehen am 11. und 18. Juni 2004.

Nicest Kids in Town • Song & Dance Europameister, European Open 2004

Erfolgreiche Premiere bei den European Open 2004 in St. Pölten

Nicest Kids in Town • Song & Dance Europameister, European Open 2004

Nicest Kids in Town • Song & Dance Europameister, European Open 2004

Stuff Like That There • Stepp Silber, European Open 2004

Stuff Like That There • Stepp Silber, European Open 2004

Nach der erfolgreichen Wettkampf-Premiere der Broadway Connection, Vienna’s First Show School, bei den Austrian Open ging es vom 23. bis 25. April 2004 in das VAZ St. Pölten zu den European Open 2004, den Europameisterschaften in Musical- & ShowDance.

Die bereits bei den Austrian Open erfolgreichen Tänze waren dank hoher Punktezahl alle auch für die European Open qualifiziert.

Wie schon bei den Austrian Open, überzeugte auch bei den Europameisterschaften die hohe Qualität durch den Unterricht von erfahrenen, professionellen Tänzern, wie Musical-Star KrisTina Decker. Unsere Schülerinnen und Schüler ertanzten 3 Europameister und 2 Vize-Europameister Titel!

Wir gratulieren den Tänzerinnen und Tänzern, sowie der Choreographin KrisTina Decker zu dieser herausragenden Leistung.

Don’t Dream It.
Be It.

Platzierungen European Open 2004

1. Platz & Europameister

STRAIGHT UP (Choreographie: KrisTina Decker)
Steppen • Kleingruppe • Junioren
Kerstin Lasshofer, Berenike Frantsits, Cornelia Schlemmer, Panja Böhm

IF MY FRIENDS COULD SEE ME NOW (Choreographie: KrisTina Decker)
Musical Dance • Solo • Kinder
Naomi Rischko

NICEST KIDS IN TOWN (Choreographie: KrisTina Decker)
Song & Dance • Großgruppe • Junioren
Jakob Semotan, Kimberly Reidl, Berenike Frantsits, Panja Böhm, Aleks Georgieva, Michael Höfner, Kerstin Lasshofer, Stefan Mosonyi, Juan Neumeister, Michaela Pircher, Daniela Pospichill, Franz Quitt, Naomi Rischko, Cornelia Schlemmer, Olivia Teix

2. Platz & Vize-Europameister

TOXIC SLAVE (Choreographie: KrisTina Decker)
Open • Paar/Trio • Senioren
Petra Böhm, Maria Gabler, Nadine Gabriel

STUFF LIKE THAT THERE (Choreographie: KrisTina Decker)
Steppen • Kleingruppe • Senioren
Petra Böhm, Nadine Gabriel, Aleks Georgieva, Eva Hlawaty, Patricia Melchert, Daniela Pospichill, Cornelia Voglmayr

Make a Wish

Benefizveranstaltung „One Wish Only“

Make a WishFür eine Veranstaltung der Make-a-wish-Foundation am 18. April 2004 unterhielt die Broadway Connection das Publikum mit Darbietungen wie „Nicest Kids in Town“, „Toxic Slave“, „Straight Up“, „Stuff like that there“, „If my friends could see me now“, „Totale Finsternis“.

Austrian Open 2004

Großartiger Start für das frisch geschaffene Wettbewerbsteam bei den Austrian Open 2004 in Hörsching

Austrian Open 2004

Steppen • Kleingruppe • Junioren, Austrian Open 2004

Toxic Slave, Staatsmeister Austrian Open 2004

Toxic Slave, Staatsmeister Austrian Open 2004

Bereits im ersten Schuljahr der neu gegründeten Broadway Connection, Vienna’s First Show School, sandte KrisTina Decker ihre Schülerinnen und Schüler mit 5 Wettbewerbs-Choreographien zu den Österreichischen Meisterschaften in Musical- & ShowDance, den „Austrian Open 2004„, welche am Wochenende vom 20. bis 21. März 2004 in Hörsching stattfanden.

Die von Anfang an hohe Qualität durch den Unterricht von erfahrenen, professionellen Tänzern, wie Musical-Star KrisTina Decker selber, wurde durch das Ergebnis bestätigt:

Alle 5 entsandten Tänze konnten sich nicht nur für die End-Runde qualifizieren, sie errangen 3 Staatsmeister und 2 Vize-Staatsmeister Titel!

Wir gratulieren den Tänzerinnen und Tänzern, sowie der Choreographin KrisTina Decker zu dieser herausragenden Leistung.

Don’t Dream It.
Be It.

Platzierungen Austrian Open 2004

1. Platz & Staatsmeister

TOXIC SLAVE (Choreographie: KrisTina Decker)
Open • Paar/Trio • Senioren
Petra Böhm, Maria Gabler, Nadine Gabriel

IF MY FRIENDS COULD SEE ME NOW (Choreographie: KrisTina Decker)
Musical Dance • Solo • Kinder
Naomi Rischko

NICEST KIDS IN TOWN (Choreographie: KrisTina Decker)
Song & Dance • Großgruppe • Junioren
Jakob Semotan, Kimberly Reidl, Berenike Frantsits, Panja Böhm, Aleks Georgieva, Michael Höfner, Kerstin Lasshofer, Stefan Mosonyi, Juan Neumeister, Michaela Pircher, Daniela Pospichill, Franz Quitt, Naomi Rischko, Cornelia Schlemmer, Olivia Teix

2. Platz & Vize-Staatsmeister

STRAIGHT UP (Choreographie: KrisTina Decker)
Steppen • Kleingruppe • Junioren
Kerstin Lasshofer, Berenike Frantsits, Cornelia Schlemmer, Panja Böhm

STUFF LIKE THAT THERE (Choreographie: KrisTina Decker)
Steppen • Kleingruppe • Senioren
Petra Böhm, Nadine Gabriel, Aleks Georgieva, Eva Hlawaty, Patricia Melchert, Daniela Pospichill, Cornelia Voglmayr